Mit dem Drahtesel durchs Pielachtal? Auf geht’s! Radfahrer erleben das Pielachtal von seinen schönsten Seiten: Die milde, fruchtbare Gartenlandschaft geht langsam in die wild-alpine Bergwelt über. In Ober-Grafendorf auf’s Rad schwingen und die Entdeckungstour beginnt. Genau hier!

Der Pielachtalradweg beginnt in Melk unter der Donaubrücke direkt am Donauradweg. Bis Ober-Grafendorf fahren Biker auf verkehrsarmen Nebenstraßen durch Felder und Wiesen. Danach radeln sie größtenteils entlang der Pielach, bis sie nach etwa 50 Kilometern den Endpunkt am Bahnhof Loich erreichen.

In den zahlreichen Gastronomiebetrieben an der Strecke kehren Erschöpfte ein und erfrischen sich mit einem Glas Dirndlsaft. An heißen Sommertagen nutzen sie die vielen Gelegenheiten, wie den Ebersdorfer See, um ins kühle Nass zu springen. Familien bestehen unvergessliche Abenteuer an der Route und toben sich im Gemeindesportzentrum in Ober-Grafendorf aus, gehen im „Abenteuerland Pielachtal“ in Hofstetten-Grünau auf Schatzsuche oder besuchen das Westerndorf in Rabenstein.

Von Ober-Grafendorf bis Loich begleitet der Radweg die Mariazellerbahn und ermöglicht die Kombination von Rad und Bahn. Radfahrer wählen dadurch Etappen nach Belieben aus oder verkürzen diese. Erkunden Sie die landschaftlichen und kulturellen Schätze des Pielachtals mit Rad und Bahn. Aufsteigen und einsteigen – genau hier!

P.S.: Bei Pannen im gesamten Streckenverlauf zwischen Ober-Grafendorf und Loich hilft der kostenlose Radholdienst unter der Telefonnummer 0676/4198824!